Planning Poker Anleitung

Wie führt man Planning Poker durch?

  1. Jedes Teammitglied bekommt den ganzen Kartensatz einer Farbe.
  2. Jemand präsentiert die Arbeitspakete (z. B. «Product Owner», Produktmanager, Projektleiter).
  3. Das Arbeitspaket wird diskutiert, Diskussionsresultate (Details, Annahmen, Risiken...) werden dokumentiert.
  4. Jeder Schätzende überlegt sich seine Schätzung und legt die entsprechende Karte verdeckt auf den Tisch.
  5. Wenn alle Schätzungen/ Karten liegen, werden sie aufgedeckt.
  6. Wenn die Schätzungen voneinander abweichen, werden die Gründe dafür diskutiert, typischerweise zuerst durch die Schätzenden mit der tiefsten und höchsten Schätzung. Die Diskussionsresultate (Details, Annahmen, Risiken...) werden dokumentiert.
  7. Schritte 4 bis 6 werden wiederholt, bis Konsens erreicht ist (kann beim Einverständnis eines einzigen Ausreissers abgekürzt werden).
Planning Poker Spiel für Schätzung von Stunden ausgelegt

Was ist die Bedeutung der Karten?

Die Zahlen können für Stunden, aber auch andere Dinge wie Kosten (z.B. in 1000'ern), Risiken, "Story Points" stehen. In Scrum ist es verpönt, direkt Stunden abzuschätzen, in vielen Organisationen sind Stunden aber sehr wichtig. Daher ist unser Kartenset auf die Abschätzung von Stunden optimiert.

  • Die Karte "Null" bedeutet: ich glaube, das ist schon gemacht
  • Im Zusammenhang mit Studenabschätzugnen zeigt die Karte "80" an, das das Arbeitspaket wohl unterteilt werden sollte
  • "Unendlich" zeigt, dass das Paket viel zu gross ist und unterteilt werden muss
  • Mit dem "Fragezeichen" kann gezeigt werden, dass das Paket für einen völlig unklar ist
  • Und mit der "Tasse" kann man kundtun, dass man mal eine Pause benötigt